Video: Die Fed verliert die Kontrolle…

Die Insiderin Lynette Zang spricht Klartext zu unserem Geldsystem...
Andreas Hoose

Andreas Hoose

Die Chefmarktanalystin bei ITM Trading, Lynette Zang, erklärte kürzlich im Interview mit Daniela Cambone von Stansberry Research, warum die Fed gerade dabei ist, die Kontrolle über das bestehende Geldsystem zu verlieren. Jetzt bereite sich die Notenbank auf einen massiven Anstieg der Inflationsraten vor. Bereits im Jahre 2008 sei das System untergegangen, seit 2009 werde ein Systemwechsel vorbereitet.

Inzwischen spreche alle Welt von einem „Großen Reset“, so Zang. Dieser sei von der Federal Reserve jedoch lange vorbereitet und auch gewollt. Beabsichtigt sei, ab 2021 mit Hilfe eines eines 18-Stufen-Plans ein bargeldloses System einzuführen, das die vollständige Überwachung und Kontrolle der Bevölkerungen ermögliche.

Hier kommen Sie zum englischsprachigen Interview

Unser Kommentar:

Der Beitrag liefert einen Eindruck davon, wie zerstörerisch unser ungedecktes Schuldgeldsystem aufgebaut ist, und mit welchen Methoden die Protagonisten jetzt versuchen, die destruktiven Entwicklungen auf die Spitze zu treiben. Mit ihrer Warnung, Anleger sollten jetzt aus dem System aussteigen, meint die Analystin übrigens physisches Gold und Silber, die unbedingt außerhalb des Bankensystems aufbewahrt werden sollten. Laut Lynette Zang seien die beiden Edelmetalle die beiden einzigen wirklich unterbewerteten Anlagesektoren auf dem Planeten.

Außerdem rät die Analystin, sich auf unruhige Zeiten vorzubereiten. Zentral sei dabei die Versorgung mit Lebensmitteln, die man im Idealfall selbst anbauen sollte. In der Mitte und noch einmal gegen Ende des Interviews greift Zang einige unserer Uralt-Empfehlungen auf: Wasser-Wärme-Werkzeug sowie soziale Kontakte und ein Wohnsitz auf dem Land seien die beste Lebensversicherung für den kommenden „Großen Reset“…

Sollte man gesehen haben…

 

 

image_pdfPDFimage_printDrucken

Jetzt teilen!​

Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp

Die Kommentarfunktion wird nach zwei Wochen automatisch geschlossen.