Geschädigtes Immunsystem bei Milliarden Menschen durch Impfungen?

Die Bereitschaft der Menschen, sich im "globalen Kampf gegen Corona" die experimentellen mRNA-Impfstoffe spritzen zu lassen, lässt spürbar nach. Ein Grund könnte sein, dass immer mehr "erstaunliche Fakten" ans Licht kommen...
Empfohlener Beitrag

Empfohlener Beitrag

Mit den mRNA-Impfungen gegen SARS-CoV-2 von Moderna und BioNTech/Pfizer wird diese experimentelle Technologie erstmals breit an Menschen angewandt – mit möglicherweise fatalen Folgen. Denn neben den vielen schwerwiegenden Nebenwirkungen sehen Forscher mit Besorgnis ein weiteres gefährliches Phänomen bei Geimpften: lebensgefährliche Schäden durch infektionsverstärkende Antikörper (ADE). Die mRNA-Impfungen scheinen allerdings auch die menschliche Immunantwort auf andere Erreger zu verringern. Ohne eine dritte Impfung könnten bereits Geimpfte einer neuerlichen Infektion quasi schutzlos ausgeliefert sein.

  • Infektionsverstärkende Antikörper durch mRNA-Impfungen;
  • Allgemeine Immunantwort wird stark geschwächt;
  • Immunsystem wird umprogrammiert;
  • Karl Lauterbach findet diese Erkenntnisse „spannend“ und erntet Kritik auf Twitter;
  • Laut Zahlen auf „Our World in Data“ sind 2,5 Milliarden gegen Corona geimpft. Viele von ihnen nun möglicherweise von Immunschwächung betroffen.

 

In einem über 40 Seiten starken Beitrag im „Internationalen Journal für Impfstofftheorie, -praxis und -forschung“ erläutern die Computer-Wissenschaftlerin und AI-Forscherin Stephanie Seneff vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) und der Onkologe Greg Nigh, warum die mRNA-Impfungen das Risiko schwerer Erkrankungen erhöhen könnten. Ursache dafür ist ein Effekt, der „Antibody-Dependent Enhancement“ (ADE) genannt wird. Wörtlich übersetzt bedeutet das „Antikörper-abhängige Verstärkung“. Über Studien, die belegen, dass nicht alle Antikörper Viren neutralisieren, hat Wochenblick im Detail hier berichtet. Dabei binden sich diese Antikörper an die Oberfläche der Viren, ohne diese zu neutralisieren. Die Viren binden sich dann an spezielle Immunzellen (sogenannte Fresszellen). Dadurch wird die Aufnahme des Virus in die Körperzellen ermöglicht, wodurch sich die Viren dann besser vermehren und ausbreiten können.

Zu ähnlichen Erkenntnissen kam eine Forschergruppe des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung, der Medizinischen Hochschule Hannover, der Universität Bonn und des Erasmus Medical Center in Rotterdam. In ihrem noch nicht gegengeprüften (peer reviewed) Artikel kommen die Wissenschaftler zum Schluss, dass sich nach der Impfung mit BioNTech/Pfizer die Reaktion des Immunsystems auf sogenannte Tool-like-Rezeptoren verringert. Diese übernehmen im menschlichen Immunsystem eine wichtige Rolle, da sie die Struktur von Krankheitserregern erkennen.

Umprogrammierung des Immunsystems und tödlicher Zytokinsturm

Prof. Sucharit Bhakdi warnte bereits vor Monaten vor einer solchen Schwächung des Immunsystems. Jetzt geben Studien Aufschluss darüber, dass er Recht hatte. Die reduzierte Immunantwort auf die Rezeptoren scheint nach der Impfung auch bei bakteriellen und Pilz-Erregern aufzutreten. „Der Impfstoff modulierte auch die Produktion entzündlicher Zytokine durch angeborene Immunzellen nach Stimulation mit spezifischen (SARS-CoV-2) und unspezifischen (viralen, pilzlichen und bakteriellen) Stimuli.“ Das bedeutet, dass die mRNA-Impfungen die angeborene Reaktion des menschlichen Immunsystems und die Hintergrundimmunität gegenüber allen möglichen Krankheitserregern verändern. Auch ein sogenannter lebensgefährlicher Zytokinsturm könnte demnach ausgelöst werden. „Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der mRNA-Impfstoff BNT162b2 eine komplexe funktionelle Umprogrammierung der angeborenen Immunantworten bewirkt, was bei der Entwicklung und Verwendung dieser neuen Impfstoffklasse berücksichtigt werden sollte“, warnen die Forscher.

(…)

Abhängig auf Lebenszeit? – Ohne eine Auffrischungsimpfung, so die Studienautoren, könnten Geimpfte bei einer neuerlichen Infektion über kein funktionierendes Immunsystem mehr verfügen. Das ADE-Risiko sei bei Infektionen mit der Delta-Variante besonders hoch. Laut „Our World in Data“ wurden bisher 32,5% der Weltbevölkerung geimpft. Das ADE-Phänomen könnte also bis zu 2,5 Mrd. Menschen betreffen.

Der vollständige Beitrag ist auf www.wochenblick.at erschienen und kann hier nachgelesen werden…

image_pdfPDFimage_printDrucken

Jetzt teilen!​

Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp

Die Kommentarfunktion wird nach zwei Wochen automatisch geschlossen.

15 Antworten

  1. Über 23.000 deutsche Ärzte impfen keine mRNA-Stoffe mehr

    Bereits über 23.000 Ärzte impfen nicht mehr in ihren Praxen. Dieser Rückzug der Privat- und Kassenärzte aus der Corona-Impfkampagne geht aus Zahlen des Robert-Koch-Institutes (RKI) hervor. Auch die Impfstoff-Bestellungen sind rückläufig und zwei Drittel der Impfzentren der Bundesländer sollen geschlossen werden. Gerät die Impfkampagne langsam ins Stocken?

    https://www.wochenblick.at/ueber-23-000-deutsche-aerzte-impfen-keine-mrna-stoffe-mehr/

    Kommentar: Wenn die „Götter in Weiß“ beginnen, die mRNA-Impfstoffe kritisch zu hinterfragen, dann sollte man allmählich auch einmal einen genaueren Blick auf die Aktien der Impfstoff-Hersteller werfen. Beispielsweise auf die Aktie von BioNTech BNTX…

    1. Hallo Frau Ossig,

      nach allem, was man schon heute wissen kann, ist eine „Impfung“ mit dieser Gensuppe durch NICHTS zu rechtfertigen. Ich vermute, dass dies schon sehr bald immer mehr Menschen erkennen werden. Auch viele Ärzte positionieren sich jetzt verstärkt gegen die Impfung (siehe Beitrag oben).

      Das könnte das Zünglein an der Waage werden, wenn die „Götter in Weiß“ endlich ihre Stimme erheben…

      Leider kommt dies für ein paar Milliarden Menschen zu spät…

      1. Wer sich freiwillig abspritzen lässt aufgrund dieser billigen Propaganda hätte sich schon weit früher hinterfragen sollen. Folgende Fragen stelle ich mir mittlerweile.

        Wäre die Erde mit MINUS 2,5 Mrd. Menschen besser aufgestellt?

        Würden die Paniker an der Spritze verenden könnte ich dann wieder ein maskenloses Leben führen ohne ständiges anpöbeln von genau diesen Individuen?

        Oder wäre die Erde mit MINUS 2,5 Mrd. schlechter aufgestellt wenn diejenigen die es trifft eher umweltfreundlich gelebt, vegetarisch und vegan gegessen haben?

        Nicht leicht das ganze Ausmaß zu erfragen.

  2. https://www.wochenblick.at/trauriger-rekord-15-millionen-impf-nebenwirkungen-die-haelfte-ernst

    Kaum zu glauben und die Impfung wird weiterhin als sicher und effizient gepriesen. Dass Impfnebenwirkungen vermutlich oft nicht gemeldet werden, kann ich bestätigen. Meine Freundin litt nach der 1. Impfung unter Schwindel, sie klappte zusammen und zog sich eine Kopfwunde zu. Nach der 2. Impfung verstärkte sich der Schwindel derart, dass sie einen Tag nur auf dem Boden kriechen konnte, zusätzlich hatte sie einen tauben Arm und Finger und einen extrem unregelmäßigen Blutdruck (Werte die innerhalb kurzer Zeit zwischen ca. 120 und 180 schwanken). Sie war im Krankenhaus zur Abklärung und eine Ärztin meinte, dass sie ständig solche Menschen nach Impfungen betreuen müsste, aber bis jetzt wurden die Nebenwirkungen noch nicht gemeldet.

    https://www.wochenblick.at/trauriger-rekord-15-millionen-impf-nebenwirkungen-die-haelfte-ernst

  3. Neue Peer-Review-Studie: Corona-Impfungen könnten Immunsystem stark schädigen

    Noch nie gab es einen zugelassenen mRNA-Impfstoff in der Humanmedizin gegen eine Infektionskrankheit. Während sich die Fälle schwerer Nebenwirkungen häufen, schließt eine aktuelle Studie selbst die Gefahr von fatalen Schäden durch das sogenannte ADE-Phänomen nicht aus.

    https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/neue-peer-review-studie-corona-impfungen-koennten-immunsystem-stark-schaedigen-a3585931.html

    Der Beitrag wurde am 23. August überarbeitet. Die ursprüngliche Überschrift bei den EpochTimes lautete:

    Neue Peer-Review-Studie: Corona-Impfungen könnten zu Massensterben führen

    https://gloria.tv/post/1pSorNYQZgcPDZryxTiUe7e1X

    Da die „Ärmel-Hoch-Kampagne“ ja immer noch auf Hochtouren läuft, dürften von den Spätfolgen der mRNA-Impfungen langfristig in der Tat sehr viel mehr Menschen betroffen sein, als jene oben erwähnten 2,5 Milliarden, die bislang eine Impfung erhalten haben. Da die Daumenschrauben bei den Ungeimpften erkennbar schon bald deutlich angezogen werden und viele dem Druck nicht standhalten dürften, kann man langfristig weltweit wohl von 4 bis 5 Milliarden Impfgeschädigten ausgehen.

  4. CEO von Pfizer prognostiziert das Auftreten einer impfstoffresistenten COVID-19-Variante

    Albert Bourla, CEO von Pfizer, sagte am Dienstag, dass irgendwann in der Zukunft wahrscheinlich ein COVID-19-Stamm auftauchen wird, der gegen Impfstoffe resistent ist.

    „Jedes Mal, wenn die Variante in der Welt auftaucht, bekommen unsere Wissenschaftler sie in die Finger“, sagte Bourla in einem Interview mit Fox News. „Sie forschen, um zu sehen, ob diese Variante dem Schutz unseres Impfstoffs entgehen kann. Wir haben noch keine identifiziert, aber wir glauben, dass es wahrscheinlich ist, dass eines Tages eine dieser Varianten auftauchen wird.“

    (…)

    Auf die Frage nach der Wirksamkeit des Impfstoffs von Pfizer gegen die neuen Varianten antwortete Bourla, er sei „ziemlich zuversichtlich“, dass er die neuen Mutationen neutralisieren könne, und führte ermutigende Laborergebnisse an. Gleichzeitig sagte er, dass „die grundlegende Frage“ darin bestehe, wie wahrscheinlich es sei, dass irgendwann ein impfstoffresistenter Stamm des Coronavirus auftauche.

    „Theoretisch ist das ein sehr mögliches Szenario. Wenn man einen sehr großen Teil der Bevölkerung schützt und dann ein Stamm auftaucht, der diesen Pool zur Replikation nutzen kann, während die derzeitigen Stämme dies nicht können, wird dieser natürlich den ursprünglichen Stamm überholen. Es ist also keine Gewissheit, aber ich glaube, es ist ein wahrscheinliches Szenario“, sagte er.

    https://www.theepochtimes.com/mkt_morningbrief/pfizer-ceo-predicts-vaccine-resistant-covid-19-variant-likely-to-emerge_3963263.html?utm_source=morningbriefnoe&utm_medium=email&utm_campaign=mb-2021-08-25&mktids=eaa8fdcff4f0407d01ee4d202f3a7e63&est=%2BL%2BpioN08mX7CT1iw0A5gwRw%2BOILfHXcLvwnQoS84l%2FW0sOso0khwz34eta0OIHp28E%3D

  5. Studie: Pfizer Covid-19-Impfstoff zerstört T-Zellen und schwächt das Immunsystem…

    Eine vom Francis Crick Institute im Vereinigten Königreich durchgeführte Studie hat ergeben, dass der Impfstoff Covid-19 von Pfizer-BioNTech T-Zellen zerstört und das Immunsystem schwächt. Trotzdem versuchen die Pharmaunternehmen, der Bevölkerung eine dritte Dosis oder eine Auffrischungsimpfung zu verabreichen, um dies zu „verhindern“.

    (…)

    David Bauer, Leiter des Bauer-Labors im Francis Crick Institute, sagte: „Die Kernaussage unserer Ergebnisse ist, dass Empfänger des Pfizer-Impfstoffs, die zwei Dosen erhalten haben, eine fünf- bis sechsfach geringere Menge an neutralisierenden Antikörpern aufweisen.“

    https://uncutnews.ch/studie-pfizer-covid-19-impfstoff-zerstoert-t-zellen-und-schwaecht-das-immunsystem/

  6. Geimpfte haben bei der Delta-Variante eine 251-mal höhere Viruslast als bei früheren Varianten

    Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Forschungsarbeit der „Oxford University Clinical Research Group“. Beunruhigend ist dies insbesondere vor dem Hintergrund, dass zum Vergleichszeitpunkt im Mai und Juni 2020 noch niemand geimpft war.

    Aktuellen Studien zufolge infizieren sich auch Geimpfte immer wieder mit SARS-COV-2 und haben die gleiche Viruslast wie Ungeimpfte. Nun offenbart ein als Preprint in „The Lancet“ veröffentlichtes Research-Papier der Oxford University Clinical Research Group, dass Geimpfte bei der Delta-Variante eine 251-fach höhere Belastung mit Coronaviren in ihren Nasenlöchern haben als bei früheren Varianten. Zudem zeigte sich, dass die Infektiosität länger anhält, nämlich bis zu 33 Tage.

    (…)

    Das Fazit der Autoren: „Durchbruchsinfektionen mit der Delta-Variante sind mit einer hohen Viruslast, anhaltender PCR-Positivität und geringen Mengen an impfstoffinduzierten neutralisierenden Antikörpern verbunden, was die Übertragung zwischen geimpften Personen erklärt.“ Mit anderen Worten: Der Impfstoff verringert die Infektiosität von Durchbruchsinfektionen nicht.

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/geimpfte-haben-bei-der-delta-variante-eine-251-mal-hoehere-viruslast-als-bei-frueheren-varianten-a3588624.html

  7. Gmünd: Schulausflug zum Impfen – Bezirksregierung will Impfquote steigern

    Um auf die geringe Impfquote bei Kindern und Jugendlichen ab zwölf Jahren zu reagieren, hat sich der Bezirkshauptmann von Gmünd in Niederösterreich etwas ganz Besonderes ausgedacht. Nach den Ferien werden erst einmal Schulausflüge gemacht. Doch nicht in die Natur, zu Sehenswürdigkeiten oder Kulturveranstaltungen geht es – sondern ins Impfzentrum.

    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/gmuend-schulausflug-zum-impfen-bezirksregierung-will-impfquote-steigern-a3590024.html

    Das ganze Spektakel wird immer durchschaubarer.

  8. Impfbetrug: Wer innerhalb 14 Tagen nach der Impfung stirbt, gilt als nicht geimpft!

    Um die niedrige Impfquote zu erhöhen, wird die neue CDC-Studie von den Mainstreammedien dazu missbraucht, die Corona-Bevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzen. Dabei wurde ein massiver Impfbetrug entlarvt: Menschen, die innerhalb 14 Tagen nach Erhalt der Corona-Impfung hospitalisiert werden oder sterben, werden als „ungeimpft“ gezählt.

    https://journalistenwatch.com/2021/08/27/impfbetrug-wer-tagen/

    Allmählich kommt ja richtig Schwung in die Sache. „Unsere Freunde“ können sich vermutlich nur noch retten, wenn sie uns alle zu einer Impfpflicht verdonnern. Das könnte dann gleichzeitig das Ende dieser „Eliten“ einläuten…

  9. Die meisten Covid-Todesfälle treten bei vollständig Geimpften auf…

    Die Regierung des Vereinigten Königreichs hat neue Daten veröffentlicht, aus denen hervorgeht, dass die überwiegende Mehrheit der Todesfälle durch die „Delta-Variante“ bei Menschen auftritt, die „vollständig“ gegen das Coronavirus (Covid-19) geimpft wurden. Nur ein Drittel aller Todesfälle, die angeblich durch die Delta-Variante verursacht werden, ereignen sich bei Menschen, die nicht geimpft wurden. Rund zwei Drittel haben dagegen den „vollen Impfschutz“. Die Originaldaten der Behörde sind hier zu finden.

    https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1009243/Technical_Briefing_20.pdf

    (…)
    Sobald die Kampagne zur Auffrischungsimpfung richtig in Gang kommt, erwarten wir eine Flut neuer „Varianten“, die wahrscheinlich noch tödlicher sind als die letzte, was den Ruf nach einer vierten Auffrischungsimpfung lauter werden lässt, und so weiter und so fort.

    Der Plan scheint zu sein, das Immunsystem der Menschen mit diesen Impfungen so zu zerstören, dass sie für immer darauf angewiesen sind, dass Big Pharma und die Regierung ihnen alle sechs Monate den nächsten Schuss „Immunität“ verabreichen.

    „Die Wahrheit ist wahrscheinlich, dass die 253 ungeimpften Todesfälle andere Ursachen hatten und nicht auf Covid oder Delta zurückzuführen sind“, spekulierte ein Kommentator im Blog von Chris Waldburger.

    „Historiker werden zurückblicken und dies die Ära der bösartigen Hypochondrie nennen“, schrieb ein anderer. „Es geht also wirklich etwas um, das viel bösartiger ist als Covid-19.“

    https://www.naturalnews.com/2021-08-26-most-covid-deaths-occurring-fully-vaccinated-people.html

  10. Japan entdeckt „magnetische“ Substanz in Pfizer Covid-Impfstoffen; Journalisten sterben an der von ihnen propagierten Impfung

    Der Pfizer-Impfstoff versagt zusehends: Die meisten Infektionen, Krankenhausaufenthalte und Todesfälle ereignen sich mittlerweile unter den „Vollgeimpften“. Immer mehr Journalisten, die für Impfstoffe geworben haben, sterben buchstäblich an genau diesen Impfstoffen. Eine bahnbrechende neue Studie zeigt, dass die natürliche Immunität einen etwa 13-mal besseren Schutz gegen die „Delta“-Variante bietet als die durch Impfung erzeugte Immunität.

    In Japan wurden unterdessen Verunreinigungen entdeckt, die Millionen von Impfdosen an Hunderten von Impfstoffinjektionsstellen betreffen. Ein Beamter des Gesundheitsministeriums beschreibt die Verunreinigung als „magnetisch“ und „möglicherweise metallisch“. Das bedeutet, dass den Menschen tatsächlich Substanzen injiziert werden, die auf Magnete reagieren, was natürlich erklärt, warum die Impfstoffe Magnete an den Körpern der Menschen haften lassen.

    https://www.naturalnews.com/2021-08-27-japan-discovers-magnetic-substance-in-pfizer-covid-vaccines-journalists-start-dying.html

    Info zur Seite:

    Natural News ist eine wissenschaftlich orientierte Organisation, die sich für natürliche Gesundheit einsetzt und von dem Aktivisten und ehemaligen Wissenschaftler Mike Adams geleitet wird.

    Die Hauptaufgabe von Natural News besteht darin, den Verbrauchern sachliche Informationen über synthetische Chemikalien, Schwermetalle, Hormonstörungen und andere Chemikalien in Lebensmitteln, Medikamenten, Körperpflegeprodukten, Kinderspielzeug und anderen Artikeln zu vermitteln.

    Natural News berichtet über ganzheitliche Gesundheit, Ernährungstherapien, Bewusstsein und Spiritualität, Permakultur, Bio, Tierrechte, Umweltgesundheit, Lebensmittel und Superfoods sowie Leistungsernährung.

    Die Seite übt scharfe Kritik an Medikamenten und chirurgischen Eingriffen, Impfstoffen, Korruption von Unternehmen, Tierversuchen, der Verwendung von Menschen für medizinische Experimente, der chemischen Verunreinigung von Lebensmitteln, Schwermetallen in Konsumgütern, Massentierhaltung und Korruption der Regierung.

    Natural News warnt seine Leser auch vor einer verfehlten Wissenschaft und führt häufig Beispiele an, in denen die Wissenschaft zu Katastrophen geführt hat, die sie als „Verbrechen“ gegen die Menschheit bezeichnet. Beispiele für solche Themen, die von Natural News genannt werden, sind:

    Agent Orange
    Contergan
    Nuklearwaffen
    GMOs und „genetische Verschmutzung“
    Aspartam und chemische Süßstoffe
    Chemotherapie
    Das Vorhandensein von versteckten Krebsviren in Polio-Impfstoffen
    Die fortgesetzte Verwendung von Quecksilber in Impfstoffen und Zahnamalgam
    Die lange Geschichte der pharmazeutischen Experimente an Menschen, einschließlich der Tuskegee-Syphilis-Experimente an Afroamerikanern in den USA.

    Natural News beschäftigt über 20 Redakteure und Forscher, die täglich bis zu 15 Originalnachrichten verfassen.

    https://www.naturalnews.com/index.html

Kommentare sind geschlossen.