Heftiger Herbst? Die Lage wird ziemlich sicher eskalieren…

Ganz gezielt erzeugte Krisen waren schon immer ein beliebtes Mittel der Eliten, um damit von eigenem Versagen abzulenken. Ist es bald wieder soweit? Stefan Magnet vom österreichischen TV-Sender AUF1 geht der Sache auf den Grund...
Empfohlener Beitrag

Empfohlener Beitrag

Stefan Magnet, Programmchef des unabhängigen österreichischen TV-Senders AUF1, verknüpft in seinem neuen Analyse-Video eine frohe Botschaft mit einer bitteren Pille: Die Aufklärungsarbeit freier Medien sei laut Magnet in den zurückliegenden Monaten äußerst erfolgreich gewesen. Millionen aufgewachter Menschen würden tagtäglich weitere Menschen zum Nachdenken bringen.

Die unsagbaren Corona-Lügen würden so Schritt für Schritt auffliegen, doch genau darin liege die nächste Gefahr:

Die Verantwortlichen würden jetzt alles daran setzen, aus der Schusslinie zu kommen, um nicht selbst zur Verantwortung gezogen zu werden. Daher sollten die Menschen einen Stromausfall, den Crash von Börsen und oder Währungen oder auch einen längeren Ausfall des Internets und andere schwere Turbulenzen im Hinterkopf behalten.

Da das System immer stärker in Bedrängnis gerate, könnten die „Eliten“ solche Ereignisse als Ablenkungsmanöver ganz gezielt initiieren. Der Herbst könnte daher diesmal besonders turbulent werden.

Ein Beitrag für Selberdenker – und solche, die es werden wollen…

 

image_pdfPDFimage_printDrucken

Jetzt teilen!​

Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp

Die Kommentarfunktion wird nach zwei Wochen automatisch geschlossen.