Schluss mit Schönreden: Die Impfpflicht naht und muss JETZT gestoppt werden…

Wer bislang geglaubt hatte, dass sich der ganze Corona-Spuk schon wieder verziehen wird, der reibt sich vielleicht gerade verwundert die Augen: Die Daumenschrauben werden immer weiter angezogen. Kann dieser unheilvolle Trend noch gestoppt werden? Ja, das geht! Und eigentlich ist es sogar ganz einfach...
Empfohlener Beitrag

Empfohlener Beitrag

Eine Corona-Impfpflicht in Europa scheint beschlossene Sache. Österreich will am 1. Februar vorpreschen und allen Bürgern des Landes eine verpflichtende Impfung vorschreiben. In Deutschland werden unterdessen allen Ernstes Zwangsimpfungen diskutiert. „Das bedeutet, dass jemand durch die Polizei dem Impfarzt vorgeführt wird.“ Nein, das ist kein schlechter Scherz, sondern hier nachzulesen.

Da fragt man sich: Was kommt als Nächstes? Oder fragen einige etwa immer noch nicht, weil sie glauben, dass der Spuk irgendwie an ihnen vorüberziehen wird?

Dazu ein aufrüttelnder Beitrag von Elsa Mittmannsgruber für AUF1-TV, der geeignet ist, so manchen aus dem Tiefschlaf zu reißen.

Aber sehen Sie selbst…

image_pdfPDFimage_printDrucken

Jetzt teilen!​

Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp

Die Kommentarfunktion wird nach zwei Wochen automatisch geschlossen.

7 Antworten

  1. Servus an alle Impfgegner und Befürworter,

    bei allem Verständnis der Ablehnung Ungeimpfter auf den staatlichen Druck, sollte man bedenken.

    Wenn die Ungeimpften auf den voll belegten Intensivstationen, Krebspatienten die Wartezeit für eine OP verlängern, ist das blanker Egoismus gegenüber den unverschuldet Kranken.
    Die wartenden Krebspatienten sitzen regelrecht auf Kohlen, jeder Tag kann zählen.

    NEIN, das ist einfach nicht in Ordnung! Sorry, ich weiß dass man das hier nur ungerne hört.

    Offensichtlich gibt es zahlreiche ungeimpfte Leute, die es sich nicht vorstellen können, selbst auf Intensiv zu landen.

    Hat es jemandem geschadet in der Schule oder bei der Bundeswehr geimpft worden zu sein?
    Wurde da großartig nach den persönlichen Befindlichkeiten gefragt?
    Haben wir es überlebt?

    Viele Menschen können persönliche Freiheit vom Egoismus nicht mehr recht unterscheiden.

    1. Ein berechtigter Einwand.

      Auf der anderen Seite gibt es mittlerweile immer mehr Menschen, die mit Impfungen gegen Pocken, Diphterie oder Tetanus nicht das geringste Problem haben, die aber misstrauisch geworden sind, weil die Politik hier so agiert, wie sie es tut:

      Diese neuartigen Corona-Impfstoffe tun nicht, was sie sollen, schaden offenbar dem Immunsystem, verursachen enorme Nebenwirkungen – werden aber mit einer riesigen Propaganda-Maschinerie, nun ja, „beworben“. Selbst Zwangsimpfungen sind kein Tabu mehr. Wer da einen großen Betrug wittert, hat dafür ja gute Gründe.

      Aber die „Apokalypse“ dürfte längerfristig auch hier für Klarheit sorgen.

Schreibe einen Kommentar